Berechnen Sie Ihren persönlichen Body Mass Index

Der Body-Mass-Index (BMI) stellt das Körpergewicht eines Menschen in Relation zu seiner Körpergröße und bietet damit die Möglichkeit den Gewichtszustand des Patienten zu veranschaulichen. Tabellenwerte ermöglichen die Bewertung, ob Über-, Unter- oder Normalgewicht vorliegt. Der BMI berechnet sich wie folgt:

Nutzen Sie bequem unseren BMI Rechner:

 

Auswertung Ihrer Ergebnisse:

BMI-Wert

BMI Bedeutung (nach WHO):

unter 19

Untergewicht

19 bis 25

Normalgewicht

25 bis 30

Übergewicht

30 bis 35

Adipositas (Fettsucht) Grad 1

35 bis 40

Adipositas (Fettsucht) Grad 2

über 40

Adipositas (Fettsucht) Grad 3

Alter

 Idealer BMI

19–24

19–24

25–34

20–25

35–44

21–26

45–54

22–27

55–64

23–28

Ab 65

24–29


Bei der Auswertung Ihrer Ergebnisse sind jedoch mehrere Fakten zu beachten:

  • Bei Männern, die in der Regel einen höheren Anteil an Muskelmasse besitzen, liegt der ideale BMI-Wert etwas höher als bei Frauen.

  • Die Zunahme des BMI im Alter ist ein natürlich und nicht weiter beunruhigender Vorgang der in den meisten Fällen mit der Abnahme der Körpergröße und der ganz natürlichen Zunahme des Anteils an Körperfett erklärbar ist. Auch hier gibt es jedoch deutliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Die durchschnittliche Zunahme des BMI bei Männern beträgt ca. 1,5, bei Frauen ca. 2,5 Größeneinheiten zwischen dem 20. und 80. Lebensjahr.

  • Der Body-Mass-Index wird auch bei Kindern eingesetzt. Die Bewertung der Ergebnisse erfolgt dabei anders als bei Erwachsenen über sogenannte Percentilekurven, bei denen ein Vergleich zu Gleichaltrigen gezogen wird.

  • Beachten sollten Sie auch, dass der BMI nur ein grober Richtwert ist. Er macht weder eine Aussage über den Fettanteil noch über die genaue Verteilung der Körpermasse. Alternative Messverfahren zum BMI sind daher wichtig, um Ihren Gesundheitszustand genau einschätzen zu können.

    Weiterführende Informationen finden Sie hier